bei Computer-Problemen - DIREKT die Profis rufen: 02429 909-904
 

Kostenfreie PremiumInternetseite für Vereine und soziale Einrichtungen

GD-System.de engagiert sich in der Region - auch für Vereine

FC Alemannia Stra e. V.
Auch für diese Vereine und Einrichtungen hat GD-System.de die Internetseite erstellt.
Der Verein ist gegründet, aber noch keine Internetseite ist da. Dass als frisch gegründeter Verein nicht unbedingt viele finanzielle Mittel vorhanden sind, ist klar.

Aber auch alteingesessene Vereine, wie Sportvereine, haben zwar schon eine Internetseite, diese ist jedoch schon alt und wurde aus einem antiquierten Webbaukasten erstellt.

Dann wird es schwer, wichtige neue Techniken, wie soziale Funktionen, Kontaktmöglichkeiten, etc. einzufügen - und genau da gerät das alte System an ihre Grenzen.

GD-System.de hat sich auch hier auf die Fahnen geschrieben, Vereine und soziale Einrichtungen zu unterstützen.

Wir erstellen Ihnen KOSTENFREIE, MODERNE und ZUKUNFTSTRÄCHTIGE Internetseiten und stellen diese zur Verfügung - und dies zum Selbstkostenpreis. Lediglich für die Domainkosten und das CMS (DACHS) fallen moderate Kosten an.

GD-System.de: GUT FÜR DIE REGION.

SERVICE-LINE: 02429 909-904 (Mobilfunk: 0151 56657347)









Stichworte (Tags):Kostenfreie Internetseite, CMS, Responsive, Hürtgenwald, Programmierung, HTML, soziale Netzwerke, Düren, HTML5 und CSS, Kall, für Vereine, Sportvereine, Jülich, CMS, Content-Management-System
 

In eigener Sache: Michael Schumacher Verein

ACHTUNG SATIRE!!!

Evtl. sind Sie auf diese Seite gelangt, weil Sie einen unwahren Beitrag auf der Internetseite eines kleinen "Michael Schumacher"-Vereins (damaliger 1. Vorsitzender Reiner Ferling in Düren-Gürzenich) über uns gelesen haben - hier wird u. A. vorgeworfen, dass wir (GD-System.de) Urheberrechtsverletzungen begangen hätten - dies ist schlichtweg falsch.

Eines vorweg: Es geht NICHT um die Person "Michael Schumacher, F1-Rekord-Rennfahrer", welchen ich selbst verehre und bewundere - das sollte schon Mal klar sein.

Hier nun ein Ausschnitt aus der Internetseite des tollen Vereins, auf die wir uns beziehen:

[Ausschnitt ANFANG]

[Ausschnitt ENDE]

Da die GD-System.de nicht nur für Professionaltät im IT- und Webbereich bekannt ist, sondern auch für Transparenz den Kunden, Lieferanten und anderen Beteiligten gegenüber, sehen wir uns verpflichtet die Angelegenheit von UNSERER Seite darzulegen (welche ganz nebenbei auch der Tatsache entspricht):

Im Jahre 2014 haben wir die Internetseite des o. g. Vereins KOSTENFREI erstellt. In den Jahren 2014 bis Anfang 2020 haben wir sogar diese Seite (EBENFALLS kostenfrei) gepflegt und mit Inhalten versorgt - dies war ursprünglich jedoch nicht vereinbart worden. Der älteren Herrn Reiner Ferling war zu unfähig das seinerzeit einfache CMS (Content-Management-System) zu bedienen - daher habe ich ihm die Arbeit abgenommen (dies in meiner Freizeit). Für diese weiteren Tätigkeiten habe ich NIEMALS auch nur EINEN Cent berechnet. Lediglich die Hostinggebühren und die Verwendung des CMS wurden jährlich in Rechnung gestellt.

Ende 2019 hatte sich nun eine andere Person (im Nachhinein stellte sich heraus, dass diese Person - nun sagen wir mal gelinde - eine sehr labile Persönlichkeit ist) im Verein gefunden, welcher sich nach fünf Jahren nun ENDLICH selbst um die Pflege kümmen sollte (neue Beträge, veröffentlichen von Photos etc.). Wir nennen diese Person einfach mal "M. Haselnuss".

EXAKT am 24.12.2019 (HeiligAbend) wandte sich M. Haselnuss per E-Mail, Facebook und WhatsApp (also MEHRERE Kanäle) mit einer DRINGENDEN Nachricht an mich (Betreff: u. A. EILT SEHR!!!): Er habe Mist gebaut - er wollte eigentlich nur EINEN EINTRAG löschen, hat jedoch "aus Versehen" die GANZE HAUPTSEITE gelöscht (obwohl im CMS mit ROTEN HINWEISEN davor gewarnt wird). Er bat mich diesen Misstand UMGEHEND zubeheben - und auch wichtig: ER STEHE DAFÜR GERADE.

In dieser Zeit hatte ich jedoch Urlaub (bis ca. 07.01.2020) - also musste ich mich nun hinsetzen und die Missstände (welchen ER verursacht hatte) am HeiligAbend korrigieren - sonst wäre die Internetseite des FanClubs ca. ZWEI WOCHEN nicht.erreichbar gewesen.

BEVOR M. Haselnuss sich seinerzeit dazu bereiterklärte die Internetseite zu pflegen, habe ich UNMISSVERSTÄNDLICH per E-Mail darauf hingewiesen, dass Probleme, welche auf Fahrlässigkeit beruhen, welche nun ANDERE Personen verursachen, NICHT kostenfrei durch mich behoben werden. Also erstellte ich folgerichtig nach erfolgreichem Abschluss meiner Arbeiten (ich habe nun alle Seiten und Einträge wiederherstellen müssen) eine Rechnung. NORMALERWEISE hätte der Rechnugsbetrag ca. 150,00 EUR zzgl. MwSt. betragen - ich stellte jedoch nur ca. 60,00 EUR in Rechnung.

Hiermit fing nun das aktuelle Debakel ein. KEINER wollte die Rechnung zahlen - ich würde ja (sinngemäß) den Verein abzocken. Dabei war folgendes klar:

- M. Haselnuss teilte VORHER mit, dass ALLE Schritte mit Herrn Reiner Ferling abgesprochen seinen.
- M. Haselnuss teilte mit, dass ER / der Verein dafür gerade stehen würde.
- Es war ein EILAUFTRAG (so wurde es von denen SELBST deklariert).
- Ich habe lediglich ca. 30% berechnet, als ich es normalerweise getan hätte (dem Verein zuliebe).
- Wir hatten KEINEN Vertrag, dass ich für Probleme, welche andere Personen "verbocken", ohne Entgelt tätig werde.

Nachdem die Zeit nach kulantem Abwarten (ca. 30 Tage) bzgl. Zahlungseingangs verstrichen war, habe ich folgerichtig die Internetseite gesperrt und eine weitere Zahlungserinnerung versandt.

Erst nach langer Kommunikation (teilweise stumpfsinnige Diskussionen auf Seiten des Vereins) wurde die Rechnung zzgl. Mahngebühr endlich gezahlt.

Dass es dabei nicht bleiben konnte, war ja klar - wie kleine, verlauste Kinder reagierte der Verein auf einmal mit Dingen, die völlig absurd sind - angeblich würde ich Urheberrechtsverletzung begehen, weil ich in meinen Referenzen einen Screenhot der alten Internetseite verwende. Der Punkt ist jedoch: Diese Internetseite stammt aus MEINER Feder - und nicht aus der Feder des Vereins - die Urheberrechte liegen STETS auf der Seite des URHEBERS - dieser ist grundsätzlich der Ersteller eines Werks.

Trotz mehrfacher Bitten (und nachher Aufforderungen) mir EXAKT mitzuteilen, wo Herr Ferling die Urheberrechtsverletzung sieht, ist er diesem niemals nachgekommen. Auch habe ich MEHRFACH betont, dass nicht der Verein (geschweige denn Herr Ferling selbst) der Urheber der damaligen Internetseite des Vereins war, sondern wir - die GD-System.de. Auch haben wir die Urheberrechts niemals abgetreten.

Da Herr Ferling mit dieser eigenartigen Forderung den Screenshot der damaligen Internet auf UNSERER Internetseite zu entfernen zu übermitteln nicht weitergekommen ist (weil es keinen Bestand dafür gab), fiel ihm scheinbar nichts mehr anderes ein, und tat dies, was wohl auch andere gekränkte Menschen tun - etwas Unüberlegtes und verbreitet nun "Falschmeldungen" und unwahre Behauptungen bei den Rezensionen auf der Plattform von Google.

Grundsätzlich kann es immer in einer Geschäftsbeziehung "Reibungen" geben - aber SO eigenartig (z. B. über ACHT Monate danach) zu reagieren ist unfachmännich, kindisch und mehr als undankbar (für die ganzen technischen Dienste, welche ich JAHRELANG entgeltfrei für diesen eigenartigen Verein erbracht habe).

Hier anbei noch ein Photo - (links: Inhaber der GD-System.de, rechts: Reiner Ferling) bei der Übergabe eines Notebooks, welches er in meinem weiteren IT-Unternehmen bei einer Verlosung im Jahre 2017 gewonnen hat. Da KÖNNTE man sich die Frage stellen: "WER hat eigentlich WEN abgezockt?!?"

Hier fallen mir spontan folgende Worte ein: "Undank ist des Welten Lohn"

 

NACHTRAG: 10.09.2020

ACHTUNG SATIRE!!! - Teil ZWO (2)

Und es geht weiter - natürlich! Während ich den Google-Eintrag aufgrund Richtlinienverstöße seitens des damaligen Vorsitzenden Reiner Ferling entfernen ließ (Straftatbestände bzgl. Verleumdung und Verbreitung falscher Tatsachen) enfernen ließ (hier mit Pseudonym "1msschumiland") tauchte eine weitere negative Bewertung auf - dieses Mal mit seinem Klarnamen "Reiner Ferling".

Diesen Eintrag lasse ich zunächst stehen - hier schreibt Reiner Ferling: "Ich biete jedem an, Kontakt aufzunehmen mit dem 1. Vorsitzenden des Michael und Mick Schumacher - Fan Club Kerpen e.V. Kontaktdaten findet man auf unserer Homepage. Bezug nehme ich auf den "Achtung Satire"- Artikel."

Das Interessante daran ist auch: Ich habe ihm MEHRFACH angeboten, dass wir BEIDE uns ruhig zusammensetzen und uns darüber unterhalten (bislang gab es hauptsächlich aggressive E-Mail von ihm, welche mit Beleidigungen gespickt waren) - das wollte er jedoch nie, bzw. hat sich hierzu nicht geäußert.

Zudem erhielt ich per Einschreiben einen Brief des Vereins.

Ich fasse zusammen: Es wird nun ENDLICH eingesehen, dass ICH der Urheber der alten Internetseite bin (endlich mal was dazugelernt), es wird jedoch nach wie vor behauptet, dass noch ZWEI Photos auf unserer Internetseite vorhanden sind, welche ich nicht verwenden darf.

Da kann ich jedoch nochmals auf oberen Passus verweisen: Es ist GENAU zu beziffern, WELCHE Photos Reiner Ferling nun meint. Ich kann nicht einfach behaupten, dass IRGENDWO Photos verwendet werden, ohne mitzuteilen, WELCHE Photos gemeint sind (Beschreibung des Photos), und WO sich die Photos befinden (Hyperlink des betreffenden Seite). Hier habe ich Reiner Ferling MEHRFACH aufgefordert; s. oben). Auch ist ein NACHWEIS erforderlich, dass ER DER URHEBER besagter Photos IST (Gegenüberstellung)!!!

Im Übrigen ist die - von ihm genannte - HOMEPAGE die jeweilige STARTSEITE einer Internetpräsenz (z. B. index.xyz). Hier ist definitiv nichts vom eigenartigen Michael Schumacher Verein zu erkennen.

Ich kann auch nicht "einfach mal so" zu einem Automechaniker fahren und behaupten, dass IRGENDWO noch Probleme am Fahrzeug vorhanden sind, ohne GENAU zu sagen, WAS MAN DAMIT GENAU MEINT!!!

Des Weiteren untersagt Reiner Ferling mir, dass ich das Photo verwenden darf, auf welchem er selbst und ich nebeneinanderstehen und ich ihm das von gewonnene Notebook überrreiche, welches er bei unserer Verlosung gewonnen hat - ich hätte hierzu keine Einwilligung seinerseits erhalten (er bezieht sich auf das "Persönlichkeitsrecht" - er meint wohl "Recht am eigenen Bild")...

Nun - das ist ERNEUT (wie auch oft und mittlerweile einschlägig bekannt) schlichtweg falsch. JEDE Person, welche an der Verlosung TEILGENOMMEN hat, wurde im Vorfeld informiert, dass die Verlosung HAUPTSÄCHLICH marketingtechnische Gründe hat.

(Auszug Teilnahmebedingung der Verlosung): EINE VERÖFFENTLICHUNG DER PHOTOS WIRD AUS MARKETINGGRÜNDEN AUF SOZIALEN PLATTFORMEN UND IN PRINTMEDIEN VERÖFFENTICHT. DER TEILNEHMER DER VERLOSUNG WILLIGT EINER VERÖFFENTLICHUNG SEINER PHOTOS EIN.

Dass Reiner Ferling an dieser Verlosung teilgenommen hat, liegt uns sogar noch vor (davon Abgesehen, hat er ja den Hauptpreis gewonnen, wie man hier unschwer erkennen kann) - die Abrisse der Lose haben wir selbstverständlich noch. Es steht Reiner Ferling jedoch frei, das Notebook in einem EINWANDFREIEN Zustand zurückzugeben (inkl.Ladekabel, in OVP)  - dann werden wir eventuell das Photo entfernen.

Eine Einwilligung zur Veröffentlichung hat somit JEDER TEILNEHMER im Rahmen der VERLOSUNG gegeben. Reiner Ferling kann ja lesen - davon gehe ich aus... Denke ich mal... Hoffe ich mal... Obwohl...

Zunächst habe ich mir gedacht, dass ich das Photo, auf welchem Reiner Ferling zu sehen ist, entfernen sollte (immerhin sind auf der Internetseite des Vereins auch zahlreiche Photos von mir vorhanden - einige davon unkenntlich gemacht)...

Oder aber ich werde das Photo ebenfalls unkenntlich gestalten:


(Der "schwarze Balken", welchen eine Person unkenntlich macht, da die Augen großflächig verdeckt werden, wurde hier durch eine Sonnenbrille ersetzt. Berücksichtigung: § 23 Abs. 1 Nr. 4 KunstUrhG)

Ich kann mich aber noch nicht entscheiden...

Nochmals sei zu betonen, dass ich - nachwievor - überhaupt kein Problem habe, mich mit ALLEN Beteiligten des Vereins zusammenzusetzen um die Angelegenheit (und damit das unsinnige HIN und HER) vernünftig abzuschließen - an mir soll es nicht scheitern (zumal ich Vorgenanntes mehrfach vorgeschlagen habe).